Betreutes Wohnen PDF Drucken E-Mail

Unsere Angebote in Bullay und Blankenrath

Mit dem Erwerb eines Gebäudes in Bullay haben wir die Möglichkeit zwei Wohnungen mit jeweils 2 (jungen) Erwachsenen als Wohngemeinschaft unterzubringen und zu begleiten. Der Vorteil liegt insbesondere darin, dass in dem Gebäude auch unsere Geschäftsstelle untergebracht ist und so ein Ansprechpartner während der Woche tagsüber bis in die Abendstunden zumeist erreichbar ist. Damit wird der "Vereinsamung" entgegengetreten. Der Ort Bullay bietet ärztliche Versorgung, Eikaufmöglichkeiten sowie eine umfangreiche Bahn-/Busverbindungen zur Erreichen von Schul-/Ausbildungsstellen.

In unserem Gebäude in Blankenrath haben wir die Möglichkeit in einer Einliegerwohnung das Trainingswohnen bzw. Betreutes Wohnen in unmittelbarer Nähe zur Wohngruppe anzubieten. Hier steht eine kleine Wohnung für eine Person zur Verfügung mit eigenem Eingang. Am Ort stehen alle Versorgungsmöglichkeit, ein Arzt sowie die Busverbindung zu Flughafen Frankfurt-Hahn sowie der RE Station Bullay in unmittelbarer Nähe zur Verfügung.

Darüber hinaus bieten wir natürlich auch das Betreute Wohnen in der gesamten Region Cochem - Zell - Bullay - Blankenrath an. Entscheidend sind die Vereinbarungen im HPG.

Um wen geht es uns?

Den Jugendlichen, die die stationäre Betreuung in der Wohngruppe nicht mehr im bisherigen Umfang brauchen, keine Perspektive mit der Rückkehr in die Herkunftsfamilie haben und noch Hilfe brauchen, bieten wir weitere Unterstützung an, auch über das 18. Lebensjahr hinaus. Sie dient der Einübung in eine selbständige Lebensführung und unterstützt die Jugendlichen und jungen Erwachsenen beim Einstieg in ihren beruflichen Werdegang.

Für junge Erwachsene, die bisher Hilfe für seelisch behinderte Jugendliche in einer unserer Wohngruppen erhalten haben, suchen wir unter Federführung des Kostenträgers eine Anschlussmaßnahme bzw. bieten in Einzelfällen weitere Hilfen im Rahmen der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen an.

Der Umfang der ambulanten Hilfe wird im Hilfeplangespräch mit allen Beteiligten festgelegt und erweitert oder reduziert, wenn die sinnvoll bzw. notwendig ist.

 Team:

Frauen und Männer mit folgenden Qualifikationen:

  • Dipl. Sozialarbeiter/-pädagogen/In
  • Systemischer Familienberater/In
  • Hauswirtschaftsmeisterin
  • Dipl. Psychologe/In

Beziehung:

  • Klare Voraussetzungen zum Einstieg ins Betreute Wohnen
  • regelmäßige Termine
  • jederzeitige Erreichbarkeit
  • monatliche Zielvereinbarungen mit Jugendlichen

Struktur:

  • feste verlässliche Bezugzeiten
  • Einüben von täglichen Lebenssituationen
  • verabschieden, loslassen - Neuanfang als Chance
  • eigenverantwortliche Tagesgestaltung